Vereinsgeschichte kurz gefasst

Die Anfänge des ältesten Vereins Kraichtals, des Männergesangsvereins in Gochsheim, gehen in das Jahr 1840 zurück.

Als offizielles Gründungsjahr ist allerdings erst das Jahr 1862 dokumentiert.

In Verbindung mit dem 16. Gausängerfest im Jahre 1904 weihte die "Konkordia" ihre Vereinsfahne.

Im Jahre 1927 fand in Heidelberg ein kunstgenussreicher Wettgesang statt, wobei der Verein eine 1b erringen konnte.

Beim 100-jährigen Jubiläum im Jahre 1962 trat der Verein zum ersten Mal mit einem gemischten Chor auf.

1971 knüpfte der Chor erste Kontakte zu den Sangesfreunden aus Gochsheim/Unterfranken.

Am 25.10.1973 fand die erste offizielle Frauensingstunde statt.

Im Jahre 1985 wurde der Name des Vereins in Gesangverein "Konkordia" geändert.

Vom 29.05. bis 01.06.1987 feierte die Konkordia ihr 125 - jähriges Jubiläum, verbunden mit dem 98. Kraichgausängertag an dem 24 Gauvereine teilnahmen.

Im April 1998 feierte der Frauenchor sein 25 - jähriges Bestehen, verbunden mit dem 135 - jährigen Vereinsjubiläum.

Am 29.07.2001 wurde im Rahmen des Sängerfestes dem Kindergarten Gochsheim der 1. Felix, (der erste in Kraichtal), eine Auszeichnung des DCV überreicht.

Im Mai 2002 sind der Gesangverein "Konkordia" und die Graf-Eberstein-Schule auf Basis einer gemeinschaftlichen Zusammenarbeit eine musikalische Dauerkooperation eingegangen.

2004 fand im Rahmen der 1200-Jahrfeier von Gochsheim der insgesamt fünfte Kraichgausängertag.

Die Jahreshauptversammlung im Jahr 2007 beschloss folgende Änderung: Die Position des 1. Vorsitzenden entfällt und wird auf mehrere gleichberechtigte Bereichsvorstände verteilt. Außerdem konnte 2007 beim Kraichgausängertag erstmals ein Gruppensieg ersungen werden.

Im Jahre 2009 wurde auf Anregung von Elvira Petri und der neuen Vizechorleiterin, Ute Antoni, ein Projektchor gegründet, der sich den Namen „Flash“ gab und 2011 der Konkordia angegliedert.

 

[/html][/fluid]