10 Jahre FLASH - Sound of Silence

FLASH Konkordia Gochsheim lädt am 5.1.2019 um 19.00 Uhr zu „Sound of Silence“ in den Schlosshof nach Gochsheim ein.

Wer hat nicht schon fremdsprachige Lieder gesungen von denen er den Text nicht verstanden hat? Wer hat nicht schon bei Hochzeiten und anderen Angelegenheit Lieder gehört von denen er sich gedacht hat dass die Botschaft des Liedes nicht zum Anlass passt?

Um als Chor ein Lied emotional gut vortragen zu können, ist es wichtig, dass die Sängerinnen und Sänger den Text und den Inhalt verstehen. Aus diesem Grunde bedürfen fremdsprachige Lieder einer besonderen Auseinandersetzung mit dem Text. Aber was ist mit dem Zuhörer? Selbst wenn er die Stimmung des Liedes aufnehmen kann, versteht er dann auch die Botschaft die das Lied zu sagen hat?

Mit der Veranstaltung „Sound of Silence - Lieder und Lyrics“möchte FLASH den Zuhörern diese Botschaft nahe bringen. Sound of Silence, der Klang der Stille. Im gestressten Alltag wird Stille als etwas Angenehmes empfunden. Die Botschaft des Liedes lautet aber anders: „Die Menschen reden nicht miteinander, sie hören einander nicht zu. Die Stille ist wie ein Krebsgeschwür das von den Menschen Besitz ergreift.“

Die Zeit um Weihnachten wird als besinnlich bezeichnet. Die Menschen kommen etwas zur Ruhe und lassen ihre Gedanken schweifen. Lassen Sie Ihre Gedanken mit FLASH um die Botschaften von Liedern wie „Sailing“, „Halleluja“ oder „House of the rising sun“ im Schein von Kerzenlicht schweifen.

Der Gesangverein der Konkordia Gochsheim wird das Programm mit weihnachtlichen Klängen umrahmen. Vor und nach der Veranstaltung lädt der Verein zum Aufwärmen zu Glühwein und einem heißen Imbiss ein. „Sound of Silence“ findet am Samstag, den 5. Januar um 19.00 Uhr im Schlosshof Gochsheim statt. Bei schlechtem Wetter bietet die Kirche eine Ausweichmöglichkeit. Der Eintritt ist frei.

FLASH und der Gesangverein Konkordia Gochsheim freuen sich auf Ihren Besuch.

 

 

 

Schnuppersingstunde 2018

 

Wir suchen DICH!

Konkordia Gochsheim wirbt für die beiden Formationen FLASH und Gemischter Chor 

„Du kannst Mozart von Bach nicht unterscheiden? Dur nicht von Moll? Und beim hohen C denkst Du an Orangensaft? Aber singen macht Dir Freude? Dann komm zu uns!“

So wirbt die Konkordia in einem Anschreiben, welches an alle Haushalte in Gochsheim verteilt wurde.Natürlich will man die Sängerwerbung nicht allein auf Gochsheim beschränken. Mobile Menschen kommen überall hin wo es ihnen gefällt. Um die aktive Sängerschaft der Konkordia zu verstärken, startet im Oktober eine Werbekampagne für neue Sängerinnen und Sänger. Mit einer Schnupperprobe am 25.10.2018 von 19.00 bis 20.30 im Bürgerhaus Gochsheim stellt der Gesangverein seine beiden Chorformationen vor.

Zum einen gibt es da den Gemischten Chor, der in den letzten 150 Jahren vielen Menschen Freude am Singen gebracht hat. Lieder für Jung und Alt, vom Volkslied bis Schlager stehen auf dem Programm. Gut besucht ist die wöchentliche Konkordiaprobe, wenn sich die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins mit ihrem Chorleiter Martin Schirrmeister Donnerstagabends im Bürgerhaus Gochsheim zur Singstunde versammeln. Nach den lockermachenden Atem- und Dehnungsübungen geht es gleich an die Probenarbeit - seit der Sommerpause wird konzentriert an den Liedern geübt, die beim nächsten Auftritt zum 50jährigen Jubiläum der Accordeon Freunde Kraichgau am 20.10. in der Mehrzweckhalle in Gochsheim auf die Bühne gebracht werden. Ein Udo-Jürgens-Medley und Spanische Klänge wurden vom Chorleiter sorgfältig ausgewählt und werden an den folgenden Probenabenden noch perfekt einstudiert. Martin Schirrmeister, im realen Leben Leiter der Musikschule Bad Schönborn, trifft stets eine gute Wahl mit den Stücken für seine 24-köpfige Sängerschar, kennt und schätzt man sich gegenseitig mittlerweile seit mehr als 17 Jahren in der Chorgemeinschaft.

Zum anderen die Gruppe FLASH,die in 2019 mit den Veranstaltungen „Sound of Silence“und „Rock & Petticoat“ ihr 10-jähriges Bestehen feiern wird. FLASH wollte schon immer die „Anderen“ ansprechen, also alle die sich in einer traditionellen Chorgemeinschaft nicht zu Hause fühlen. Medleys aus den Musicals „We will rock you“, „ABBA“ oder „Hair“ gehören genauso zum Programm wie Alpenrock oder das Hallelujah von Leonard Cohen. Auflockernde Choreographie und passendes Outfit lassen den Gesang lebendig werden. Dirigentin Ute Antoni, selbst ein bunter Paradiesvogel, legt großen Wert auf Spaß am Singen und Bewegen, Gemeinschaft und Geselligkeit. Mit BonnyM & Hair sowie einem durch das Akkordeon Orchester begleiteten Beatles Medley heißt es am 20.10. für FLASH „Back to the Sexties“. FLASH wirbt bereits heute um Projekt Sängerinnen und Sänger für die Jubiläums Veranstaltungen „Sound of Silence“ am 5.1.2019 im Schlosshof sowie „Rock & Petticoat“ am 19.10.2019 in der Mehrzweckhalle, beides in Gochsheim.

Interesse geweckt?Also auf zur Schnupperchorprobe am 25.10. um 19.00 Uhr in den Bürgersaal Gochsheim mit anschließendem gemütlichem Beisammensein.



 

 

 

Fulgura Gochtzheym in Steinbach und Wittenberg

Fulgura Gochtzheym zu Gast bei den mittelalterlichen Winzertagen in Steinbach und bei Luthers Hochzeit in Wittenberg

Wenn das Wetter wärmer wird und die vielen geselligen Wein- und Bierfeste zum Verweilen einladen, erfährt die Gruppe Flash der Konkordia Gochsheim eine wunderbare Verwandlung. Mittelalter steht auf dem Probenprogramm. Da Flash (= Blitz) überhaupt kein mittelalterlicher Name ist, wurde bei der Namensgebung der Lateiner zu Rate gezogen. Fulgur heißt der Blitz im Lateinischen. Um der besseren Phonetik willen wurde aus dem Fulgur eine Fulgura. Die Mittelalterliche Ortbezeichnung Gochtzheym konnte der Ortschronik entnommen werden und schon war der Sprung von der Neuzeit zurück ins Mittelalter vollbracht. Fast! Denn auch Kleidung und Gesang mussten dieser Zeit angepasst werden. Ob selbst genäht oder gekauft, über die Jahre legten sich die Sängerinnen und Sänger ein beachtliches Equipment zu. Für das Musikalische greift Flash/Fulgura Dirigentin Ute Antoni auch schon einmal selber zur Gitarre und entführt die Zuhörer mit ihrer Gruppe in das „dunkle“ Mittelalter: von gepeinigten, hungernden Bauern, Krieg und Unterdrückung, von der Pest leergefegten Landstrichen ist da zu hören. Die Gruppe erzählt mit ihren Liedern von der einfachen Derbheit des geplagten Landvolkes, vom „Fressen und Saufen“, von der frivolen Leibeslust, vom Aufrührerischen der Bauern und der Verwegenheit der Landsknechte.

Mittelalter muss gelebt werden. Was bietet sich hier besser an als ein mittelalterliches Lager, wie das der Landsknechte zu Steinbach? Die Einladung erfolgte bereits im vergangenen Jahr. Mit viel Gelächter und Gesang zog die Fulgura am 2. Juni von Stand zu Stand und animierte zum Mitsingen und Tanzen. Die Gäste des mittelalterlichen Winzerfestes Steinbach dankten mit viel „Händegeklapper“.

Am Freitag, den 8. Juni folgte eine Abordnung der Einladung aus Wittenberg, wo zum 24. Mal die Hochzeit Martin Luthers mit Katharina von Bora zelebriert wurde. Ein ganzes Wochenende feierten die 2000 Hochzeitgäste zusammen mit ca. 90.000 Besuchern das sich jährlich wiederholende Fest. Weitgereiste Händler und Wirte erwarteten die Gäste in der Altstadt mit ihren Waren. Die historischen Lager der Landsknechte, Bauern, Stadtwache, Botenläufern, Fanfarenzüge und des Kurfürsten waren um die Originalschauplätze der Reformation wie die Stadt- und die Schlosskirche aufgebaut. Aus der altehrwürdigen Universität Leucorea sowie den Cranach Höfen tönten die Klänge der Musikanten und Gaukler. Auf zahlreichen Bühnen, die über die Altstadt der Lutherstadt Wittenberg verteilt waren, wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Die Abordnung der Fulgura war ein Teil dieses bunten Treibens. Mit Musik und Gesang erntete die Gruppe sowohl im Fürstenzelt als auch beim historischen Umzug viel „Jubel“ und „Händegeklapper“.

Ein weiterer Höhepunkt des historischen Treibens der Gruppe Fulgura Gochtzheym wird wieder das Altstadtfest in Gochsheim vom 11. - 13. August sein.



 

 

 

Probenwochenende FLASH

Probenwochenende FLASH Konkordia Gochsheim

Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, die Vögel zwitschern, Nadelbäume dicht aneinander gereiht die Hänge eines Schwarzwaldtales beschatten, waren vergangenes Wochenende ganz ungewohnte Klänge zu hören. Die Gruppe FLASH der Konkordia Gochsheim hatte sich im Acherner Wanderheim am Bosenstein zum Proben eingefunden. Kann ein Probenwochenende auf einer Selbstversorgerhütte mit Gemeinschaftsschlafzimmern und Stockbetten produktiv sein? Ja sehr wohl. Gemeinsam aufstehen, gemeinsam kochen, gemeinsam speisen, gemeinsam Geschirr spülen, gemeinsam singen, das stärkt die Gruppe, fördert das Zugehörigkeitsgefühl und macht zudem unheimlich viel Spaß. Natürlich stand das gemeinsame Proben im Mittelpunkt. Chorleiterin Ute Antoni hatte sich für das Wochenende viel vorgenommen, galt es doch die Basis zu legen für den Auftritt mit den Akkordeon-Freunden Kraichgau am 20. Oktober diesen Jahres. Bereits am Freitagabend stand ein Beatles Medley auf dem Plan. In Einzelstimmproben wurden Töne geübt und dann in der Gruppe zusammengefügt. Der anstrengende Probenabend klang bei Maultaschen und einem Gläschen Wein gemütlich aus. Nach dem Frühstück hieß es am Samstagmorgen Gymnastik und Einsingen im Freien. Selbst FLASH Maskottchen Hund Giovanni freute sich über die Bewegungsspiele und machte eifrig mit. Viel Atemtechnik forderte das neu eingeübte Rock 'n' Roll Medley.  Bevor es an die Noten und die Geschwindigkeit ging, mussten erst Text und Rhythmus in langsamen Sprachübungen erarbeitet werden. Mittags- und Kaffeepause wurden kurz gehalten,  wollte die Gruppe doch bei herrlichem Sommerwetter den Abend mit Grillen und einer anschließenden Verdauungswanderung genießen. Auch am Sonntagmorgen hieß es bei Zeiten raus aus den Federn.  Nach dem Frühstück wurden die Zimmer ausgefegt, Reste gepackt und dann ging es nochmals an eine intensive Probe. Gegen Mittag entließ Dirigentin Ute Antoni die Gruppe mit dem neu eingeübten Song California Dreamin' auf die Heimreise.  Mit Hits aus den wilden 68ern verspricht der 20. Oktober in der Mehrzweckhalle Gochsheim ein unterhaltsamer Abend zu werden.


 

 

 

FLASH beim MGV Kürnbach