Jahreshauptversammlung der GV "Konkordia" Gochsheim

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Gesangvereins „Konkordia“ Gochsheim fand im Bürgerkeller des Bürgerzentrums in Gochsheim statt.

Die zahlreich erschienenen aktiven und passiven Mitglieder der Konkordia stärkten sich erst einmal zu Beginn der Veranstaltung, um dann nach einem Liedvortrag des gemischten Chores von Vorstandsmitglied Elvira Petri offiziell begrüßt zu werden. Sie stellte das satzungsgemäße Zustandekommen der JHV fest und leitete dann zur Totenehrung über, bei der Sie an die im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder errinnerte. Als besondere Würdigung gedachte auch der Chor der Verstorbenen mit einem getragenen Lied. 

Im Anschluss folgten die Berichte der Vorstandsmitglieder, wobei Elvira Petri als Vorstand Wirtschaftsbetrieb das vergangene Sängerjahr im Detail noch einmal Revue passieren ließ und dabei insbesondere auf das erfolgreiche Abschneiden beim Kraichgausängerfest verwies,  Thomas von Haefen als Vorstand Kommunikation zum einen über die Presseaktivitäten und die Außendarstellung des Chores sowie zudem detailliert über den erfolgreichen neuen Projektchor „We will rock you“, der sich nach dem ersten Auftritt bei der Winterfeier den Namen „Flash gab, berichtete.

Rita Finkbeiner als Vorstand Finanzen gab im Folgenden einen ebenso umfangreichen und detaillierten Überblick über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins im vergangenen Jahr, so dass ihr im Anschluss die Entlastung erteilt werden konnten wie danach dann auch der gesamten Vorstandschaft.

Martin Schirrmeister berichtete noch über die Probenarbeit und den Leistungsstand des Chores und betonte noch einmal die Wichtigkeit gemeinsamer Probenwochenenden wie z.B. in Cröffelbach sowohl unter dem sozialen als auch dem musikalischen Aspekt.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden alle zur Wahl stehenden Personen in Ihren Ämtern bestätigt, nämlich Thomas von Haefen als Vorstand Kommunikation, Markus Dehn als aktiver männlicher Beisitzer, Christine Mack als aktive weibliche Beisitzerin und Hans Ernst als förderndes Mitglied. Als Kassenprüfer neu gewählt wurde Marco Mack. Unter dem Punkt Sonstiges kam aus dem Kreis der Mitglieder der Wunsch, in Zukunft für die JHV doch wieder persönlich einzuladen, um das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Identifikation mit dem Verein zu verbessern, diesem Wunsch wurde seitens der Vorstandschaft entsprochen und es wird schon bei der Einladung zur kommenden Jahreshauptversammlung so verfahren. Darüber hinaus gab es Wortmeldungen zum Thema Notenverwaltung, wobei hier durchaus kontrovers diskutiert wurde, Elvira Petri konnte danach allerdings eine insgesamt harmonische Versammlung beenden und zum gemütlichen Teil überleiten.

Konkordia Gochsheim in Gochsheim / Unterfranken

Einen Beitrag zur Belebung der Städtefreundschaft mit der gleichnamigen Gemeinde Gochsheim im Bayrischen Unterfranken unternahm der Gesangverein Konkordia Gochsheim am Sonntag, 03. Oktober 2010 mit dem Besuch des Erntedankfestes.

Mit von der Partie waren die aktiven Sängerinnen und Sänger, die Mittelaltergruppe von „flash“, fördernde Mitglieder und Gäste.

Anlass des Besuchs war das alljährlich veranstaltete Erntedankfest.

Vorbereitet und geführt wurde die Aktion von der gebürtigen unterfränkischen Gochsheimerin Petra Bauer und Ihrem Lebenspartner Friedhelm Bratzel aus Gochsheim / Baden. Vielen Dank den beiden.

Nach einem herzlichen Empfang in Uwes rustikalem Hof bei deftigem Gulasch nach fränkischer Art und einigen gesanglichen Darbietungen der Konkordia reihten sich die Mitglieder der Mittelaltergruppe zum traditionellen Umzug ein. Die anderen Mitgereisten mischten sich unter die vielen Zuschauer entlang der Strecke.

Bei herrlichem Frühherbstwetter und bester Stimmung zog der Zug vorbei am „Plan“   ( so heißt dort der Marktlatz ) durch die Straßen und Gassen Gochsheims.

Zwischen Blaskapellen, Trachtengruppen, Blumengeschmückten Motivwagen und festlich gekleideten Bürgern sang und tanzte die Mittelaltergruppe zur Freude der Zuschauer.

Manch bekanntes Gesicht wurde entdeckt und herzlich begrüßt.

Bei Speis und Trank an für uns reservierten Tischen genossen wir das auf dem „Plan“ rund um den von einem Pavillon umgebenen Baum dargebotene Tanzprogramm.

Im unverfälschten fränkischen Dialekt mit dem rollenden „ERR“ erhielten wir von Petras Mutter eine kurze Stadtführung. Eindrucksvoll die Evangelische Kirche und die sie umgebenden „Gaden“ genannten Fachwerkbauten, die heute als Museen genutzt werden.

Ein in elegantem Schwarz gekleideter junger Mann gab uns bereitwillig Auskunft über die Bedeutung seines ungewöhnlichen Hutes, der mit vielen bunten Bändern geschmückt war.

Er gehört zu einer jährlich wechselnden Gruppe heiratswilliger junger Männer („Planburschen“ ), die das Kirchweihfest organisieren und sich für das Fest ein junges Mädchen  („Planmädel“) suchen.

Auch der Bürgermeister von Gochsheim/Unterfranken fand sich bei den Gochsheimern aus Baden zur herzlichen Begrüßung ein.

 Nach einem wunderschönen und erlebnisreichen Tag mit vielen Eindrücken traten wir in bester Stimmung die Heimreise an und erreichten unser Gochsheim planmäßig gegen 22.30 Uhr.

"Flash" bei den Vorbereitungen für das Altstadtfest…

Zu dem geplanten Programm mit mittelalterlichen Gesängen, Rauf- und Saufliedern, werden die passenden Accessoires angefertigt, Liederbücher gebastelt, Armbänder geknüpft usw. Die ganze Gruppe dabei, mit vollem Einsatz.

Erfolgreicher Auftritt von Flash beim Gochsheimer Abend der Akkordeonfreunde

Altstadtfest am 07.08.2010 - 09.08.2010

Das diesjährige Altstadtfest war eine rundum gelungene Veranstaltung und ein Erfolg, nicht nur für die vielen Besucher, sondern auch ein Erfolg für die Organisatoren, die Vereine und für Gochsheim.

Der Gesangverein möchte sich deshalb auf diesem Wege bei allen Mitgliedern und Helfern für Ihr großes Engagement und Ihren Einsatz bedanken.