Probewochenende FLASH 2019

Probenwochenende FLASH Konkordia Gochsheim

Mitten im Wald am Bosenstein bei Seebach im Schwarzwald liegt das Acherner Wanderheim. Fuchs und Hase, die sich hier „Gute Nacht“ sagen, hatten einige Unterhaltung am letzten Wochenende. Freitagabends reiste „FLASH“ mit 23 Sängerinnen und Sängern an. Im Gepäck hatte man neben diversen Lebensmitteln und guten Tropfen, die man für ein Wochenende in einer Selbstversorgerhütte benötigt, Noten für das 10-jährige FLASH Jubiläum. Chorleiterin Ute Antoni hatte in das Wochenende ein straffes Probenprogramm von 16 Stunden gepackt. Eigens für das 10-Jährige am 19. Oktober wurden diverse Rock & Petticoat Titel zusammengestellt. Es galt die Noten der eingeübten Lieder beiseite zu legen und auswendig zu singen. Sicherheit ist hierbei unabdinglich und so wurden die Liedtexte im Rhythmus ohne Noten immer wieder aufgesagt. Der nächste Schritt bestand darin die gelernten Noten auswendig mit dem „geochsten“ Text zum Klingen zu bringen. Noch nicht genug, das Ganze sollte mit einer Choreographie aufgelockert werden. Die Bewegungen mussten Schritt für Schritt mit dem passenden Rhythmus einstudiert werden. Gesang und Choreographie wurden dann zusammengefügt. Antoni verlangte von ihren Sängerinnen und Sängern volle Konzentration und immer wieder hieß es: „Noch einmal von vorn“.  Eine besondere Herausforderung stellte nach einem langen Probentag das 7-minütige Rock ‚n‘ Roll Medley dar. Es brachte sowohl den Chor als auch die Chorleiterin an die körperlichen Grenzen. Gemeinsames Kochen, Essen und Feiern gehörte genauso zum Probenwochenende wie die Proben selbst, stärkt es doch den Zusammenhalt der Gruppe. Die Sangesfreudigen konnten nicht genug bekommen. Bei einem Glas Wein lässt es sich gut singen. Bis tief in die Nacht drangen Lachen, Freude und Gesang zu Fuchs und Hase in den Wald. Petrus hatte Traumwetter in den Schwarzwald geschickt. Wer will schon drin hocken, wenn sommerliche Temperaturen nach draußen locken? Kurzer Hand wurden die Choreographie Proben ins Freie verlegt, was den ein oder anderen Wanderer zum Zuschauen einlud. Wenngleich noch nicht alles perfekt ist, verspricht das Programm „Rock & Petticoat“ am 19. Oktober in der Mehrzweckhalle in Gochsheim einen unvergesslichen Abend.

 

Vorbereitungen Jubiläum FLASH

10  Jahre FLASH – die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren


Wer schon einmal ein Vereinsfest ausgerichtet hat weiß, dass in der Vorbereitung allerhand Dinge zu tun und zu beachten sind. Mit der Vorstandschaft der Konkordia hat FLASH ein erfahrenes Planungsteam. Trotzdem soll es nicht so sein wie immer. Kinder haben ihren eigenen Kopf, wollen ihre eigenen Wege gehen und das ist gut so. Egal welchen Weg man einschlägt, eine To-Do-Liste ist unverzichtbar. Bereits vor fast zwei Jahren wurde der Termin 19. Oktoberals Festtermin mit den anderen Vereinen und der Stadtverwaltung abgestimmt und die Halle gebucht. Zum gleichen Zeitpunkt wurde mit SPF aus Münzesheim ein Vertrag geschlossen, hat man doch mit Patrick Bürkle und seinem Team bezüglich der Beschallung der Halle gute Erfahrungen gemacht. Das grobe Veranstaltungskonzept wurde vereinsintern bei diversen Sitzungen festgelegt und es gilt dieses mit Leben zu füllen.
Das Motto des Abends „Rock & Petticoat“kristallisierte sich bald heraus. Dirigentin Ute Antoni arrangierte passende Lieder und bei den ersten Proben vor über einem Jahr, stand sie mit FLASH vor einer riesigen, selbstgestellten Herausforderung, die intensive Chorarbeit erforderte. Nicht nur das, es war auch wichtig, dass der Chor gesanglich Verstärkung bekam. FLASH machte mit diversen Auftritten Werbung in einiger Sache und wenn auch der ein oder andere „Willige“ im Zuge der zeitintensiven Proben wieder absprang, fühlen sich doch einige Neue bei FLASH aufgehoben. Die Proben gehen in die Endphase und beginnen richtig Spaß zu machen, die Sängerinnen und Sänger sprühen vor Begeisterung.
Mit Gesang allein ist so ein Abend noch lange nicht organisiert. Essen, Trinken und das Wohlfühlen der Gäste sind genauso wichtig. Konzertbestuhlung heißt keine Tische, also muss es Essen aus der Hand geben, Fingerfood. Da man selber auf der Bühne steht benötigt man ein Helferteam, das programmtechnisch nicht eingebunden ist. Der Aufwand mit dem Richten des Essens darf nicht zu groß sein. Ein Weinstand mit Gewächsen vom Weingut Hockenberg hat sich auch in der Vergangenheit bewährt. Essen und Trinken gibt es vor und nach dem Bühnenprogramm, sowie während der Pause. Nach dem Bühnenprogramm und einer kurzen Umbauphase geht das musikalische Programm am Weinstand mit C.C.S. Acoustix weiter.
Wie das Auge bekanntlich mitisst, so lebt „Rock & Petticoat“natürlich auch von der Dekoration der Halle. Der ein oder andere bastelt hierfür schon seit Wochen im stillen Kämmerlein. Richtig Spaß macht es allerdings in der Gruppe. So war es nicht verwunderlich, dass das Stammlokal Bistro Engel mit viel Freude zum Bastelraum umfunktioniert wurde.
Last not Least, das Outfit. FLASH hat sich zwischenzeitlich im Petticoat Stil eingekleidet und es wäre der Hammer, wenn möglichst viele Gäste auch im Stil der 50er zur Veranstaltung kommen würden.
Falls noch nicht getan, Termin vormerken: 19. Oktober in der Mehrzweckhalle Gochsheim. Veranstaltungsbeginn 19.00 Uhr.Der Eintritt ist frei.

 

10 Jahre FLASH Konkordia Gochsheim

Herzliche Einladung zu Rock & Petticoat

10 Jahre FLASH Konkordia Gochsheim

Ja, es ist bereits 10 Jahre her, als man sich anlässlich einer Winterfeier zu einer Darbietung mit Liedern von Queen auf die Bühne wagte. Die Gruppe gab sich den Namen FLASH und entwickelte sich stetig weiter. FLASH brachte Bewegung in die Kraichtaler Chorszene und ist heute nicht mehr weg zu denken.

Feiern Sie mit uns am 19. Oktober um 19.00Uhr in der Mehrzweckhalle in Gochsheim.

Die befreundeten Chöre Just for Fun Oberacker, Melodivas Bahnbrücken und No Name Sulzfeld haben zusammen mit FLASHund der Konkordiaein buntes musikalisches Programm vorbereitet. Passend zum Motto "Rock & Petticoat"lockert der Rock'n Roll Club Foreveraus Karlsruhe den Abend durch Tanzeinlagen im Stil der 50er auf. Als Überraschungsgast rundet C.C.S. Acoustix das Programm musikalisch ab. Fingerfood und ein Weinstand sorgen für das leibliche Wohl.

Gerne dürfen Gäste im Rock 'n' Roll Style gekleidet sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch

 

 

FLASH - Wie alles begann

10 Jahre FLASH – wie alles begann

Beim Planen des Programms der Konkordia Winterfeier 2009 entstand die Idee ein Projekt auszuschreiben. Bunt und anders sollte es sein. Nachdem sich durch die Aktiven der Konkordia nur ein kleines Häufchen zusammenstellen ließ, musste ordentlich die Werbetrommel gerührt werden. Facebook war damals noch nicht populär, aber mit WKW (wer kennt wen) als Social Media konnte man Menschen auch außerhalb von Gochsheim erreichen. Ute Antoni, Vizedirigentin der Konkordia, hatte sich des Projektes angenommen. Es gab nur wenig Proben und wenngleich der Gesang zu „We will rock you“ zu wünschen übrig ließ, so riss die Performance und das Outfit so manchen vom Hocker. Leider nicht alle, aber die Gruppe selbst war voller Begeisterung und beschloss zusammen zu bleiben. Der Grundstein war gelegt.

Es ist selbst heute noch schwierig geistig und körperlich Bewegung in manche Chöre zu bringen. FLASH wollte von Anfang an bunt und anders sein. Mit dem Liedgut des Mutterchores Konkordia hatte man recht wenig am Hut. So war es vorhersehbar, dass es hier und dort zu Spannungen kam, die in einer Familie nicht unüblich sind.

FLASH hat sich die letzten 10 Jahre weiterentwickelt. Die Chorszene ganz allgemein ist sehr bunt geworden. Mit der Vielfalt der Chöre stieg auch die Akzeptanz von FLASH. Choreografie, Outfit, musikalische Begleitung und modernes Liedgut bieten Heimat für verschiedenartige Talente. So gibt es bei Flash Choreografen, Tänzer, Frisösen, Schneiderinnen, Techniker, Bastler und natürlich Sänger. FLASH lebt nicht vom Gesang alleine sondern vom Gesamtpaket. Jeder bringt sich mit seinem Talent ein. Wer schon einmal in einem Chor gesungen hat, weiß wie schwierig es ist etwas auswendig zu singen und sich dabei zu bewegen. Dass hier keine hochgradigen Chorsätze zur Aufführung gebracht werden können, erklärt sich von selbst. Chorleiterin Ute Antoni versteht es modernes Liedgut auf den Chor zu zuschneiden. So konnten in den letzten 10 Jahren mehrstimmige Medleys aus den Musicals ABBA, Hair, den Beatles oder Alpenrock aufgeführt werden. Mit dem Konzert „Sound of Silence“ im Januar diesen Jahres in der Sankt Martinskirche Gochsheim bewies FLASH, dass der Chor auch leise Töne beherrscht. FLASH und die Konkordia gehen mittlerweile Hand in Hand, auch wenn sich jeder Chor seine ureigene Identität bewahrt. Gemeinsames Singen, Arbeiten und natürlich Feiern stärkt die Gemeinschaft. Am 19. Oktober können Sie diese Gemeinschaft bei 10 Jahre FLASH unter dem Motto Rock & Petticoatin der Mehrzweckhalle Gochsheim erleben.

 

FLASH präsentiert Kraichtal - BuGA 2019 Heilbronn

FLASH repräsentierte Kraichtal bei der Bundesgartenschau

Fast ein Jahr zurück flatterte die Einladung der Stadt Kraichtal zur Teilnahme an der Bundesgartenschau (BuGA) in Heilbronn ins Haus. Die Entscheidung viel schnell, was lag näher als den Auftritt mit einem Chorausflug zu verbinden.  

Unterstützt durch Frau Nobel vom Kraichtaler Tourismusbüro und den Damen vom Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. war die Anmeldung für das Chorkonzert auf der Eventbühne „Schaufenster der Region der 1000 Hügel“ auch bald unbürokratisch erledigt.

Petrus schenkte den Ausflüglern nach den kalten Maiwochen am 1. Juni einen herrlichen Sommertag. Unterstützt durch „Fans“ reiste FLASH mit einem bei der Firma Wilk gecharterten Bus bereits gegen 10 Uhr in Heilbronn an. Gestärkt durch ein gemeinsames Frühstück konnte das BuGa Gelände individuell erobert werden. So bunt wie die Gartenschau präsentierte sich FLASH bereits beim morgendlichen Rundgang, hatte man sich doch entschieden gleich im „Hippie“ Outfit anzureisen. Die FLASH Sängerinnen und Sänger zogen damit im Vorfeld bereits viele Blicke auf sich und machten Werbung für ihr Konzert am Nachmittag. FLASH war Teil des Bühnenprogramms mit welchem sich die Stadt Kraichtal vorstellte. Ergänzt wurde dieses durch den Gesangverein Unteröwisheim, Kai de Bortoli und Bürgermeister Hintermaier. 

Die Eventbühne war technisch gut betreut, so konnte sich Chorleiterin Ute Antoni ganz auf ihren Chor konzentrieren. Dieser präsentierte sich gewohnt bunt, sowohl im Outfit & Choreografie als auch im Liedgut. Mit „Let the sun shine in“, einem Medley aus dem Musical Hair und dem von der Werbung wiederentdecken Lied „Sunny“ von BonnyM huldigte man gesanglich der lang ersehnten Sonne. Ruhigere Töne erklangen mit Ausschnitten aus dem „Sound of Silence“ Programm, mit welchem Flash am 5.1.2019 den Auftakt zu seinem 10 jährigen Jubiläum in der Stankt Martinskirche in Gochsheim startete. Waldemar Spiegel überzeugte durch mitreißende solistische Einlagen. Die Akustik, die weit über die Bühne hinaus getragen wurde, lockte viele Besucher an. Liegestühle unter Schatten spendenden Bäumen luden zum Verweilen und Zuhören ein. Als FLASH jedoch die ersten Töne seines neuen Programms „Rock & Petticoat“ anschlug, hielt es niemand mehr auf den Sitzen. Manuela Schamber, die kurzfristig als Solistin eingesprungen war, plauderte mit dem Lied „Ich will keine Schokolade“ aus dem Nähkästchen. FLASH verabschiedete sich nach einstündigem Bühnenprogramm mit dem Medley „I love Rock ‚n‘ Roll“ und lud gleichzeitig am 19. Oktober zum „Zehnjährigen“ in die Mehrzweckhalle nach Gochsheim ein. Gut gelaunt genoss man die anschließenden Auftritte der Mitstreiter aus Unteröwisheim. Mit dem Abschluss bei „Müller’s Wengertstüble“ in Schwaigern endete ein toller unvergessener Chortag. Im Rahmen des Auftrittes bei der BuGa überreichte Hans Winterle, Chef des FLASH Stammlokals „Bistro Engel“ in Gochsheim, anlässlich des 10-jährigen Jubiläums dem Chor eine großzügige Spende.